Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Aktuelles

 


Aufstellung eines qualifizierten Bebauungsplans Sondertgebiet "Lagerhalle" gem. § 30 Abs. 1 BauGB, Schmalwasser

 

Die Gemeinde Sandberg beabsichtigt in Schmalwasser einen Standort für Lagerhallen auszuweisen, da ein erhöhter Bedarf an Hallen für die Unterbringung von diversen Gerätschaften besteht.

 

Der Gemeinderat Sandberg beschließt die Aufstellung des qualifizierten Bebauungsplans Sondergebiet "Lagerhallen" im Gemeindeteil Schmalwasser für die Flurstücke

 

714 (ganz), 715 (ganz), 716 (ganz) und 1010 (teilweise) der Gemarkung Schmalwasser.

 

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans Sondergebiet "Lagerhallen" ist nachfolgend dargestellt:

 

Gemeinde Sandberg

Sandberg, 13.02.2020

 


Neugestaltung / Sanierung der Salzforststraße NES 51 im Ortsteil Schmalwasser

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Einheitsgemeinde Sandberg,

 

im Rahmen der Dorferneuerung werden die Gehwege der Salzforststraße einschl. Brunnen erneuert sowie Kanalreparaturarbeiten im Ortsteil Schmalwasser durchgeführt. Der Landkreis erneuert gleichzeitig den Abschnitt der Kreisstraße NES 51, innerorts "Salzforststraße".

 

  • Die Bauarbeiten beginnen in der 5. KW 2020, d.h. ab dem 27.01.2020. Witterungsbedingt kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen. Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2020 fertiggestellt werden.

 

  • Ab Baubeginn ist die Salzforststraße für den Verkehr voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke wird während der Bauzeit vom Landkreis Rhön-Grabfeld ausgewiesen.

 

 

Sandberg, 20.01.2020

 


Änderung Busfahrpläne

 

Auf Grund der Vollsperrung der Salzforststraße gelten ab 27.01.2020 neue Fahrpläne der Linie 8182.

 

Fahrplan 1

 

Fahrplan 2

 


Umfrage der Fachstelle für die Walddörfer Senioren

Im Rahmen der ersten Überlegungen auf dem Weg zur "altersgerechten Gemeinde" waren Schwerpunkte die Themen der Mobilität und Pflege. Um die nächsten Schritte jedoch nicht an Ihnen und am tatsächlichen Bedarf vorbeizuplanen, möchten wir Ihre Meinung erfahren. Daher haben wir einen Fragebogen vorbereitet, der dieser Ausgabe beiliegt. Bitte geben Sie den ausgefüllten Fragebogen bis spätestens 31.01.2020 an die Gemeinde zurück. Sie helfen uns damit, Ihre Wünsche und Bedürfnisse bei den weiteren Planungen zu berücksichtigen. Vielen Dank im Voraus für Ihre Teilnahme. 

 

Sandberg, 16.01.2020

 


Kleinprojekteförderung des Landkreises wieder angelaufen:

Anträge können bis 27. März beim Landratsamt eingereicht werden

Vereine und Zusammenschlüsse von Privatpersonen können sich ab sofort für Zuschüsse vom Landkreis Rhön-Grabfeld aus dem "Landkreisfonds für Kleinprojekte" bewerben. Bewerbungen für das Jahr 2020 sind bis zum 27.03.2020 möglich.

In den Jahren 2017 - 2019 wurden seitens des Landkreises Rhön-Grabfeld 49 Kleinprojekte mit bis zu 1.000 € unterstützt. Auch in diesem Jahr ruft der Landkreis Rhön-Grabfeld Vereine und sonstige Zusammenschlüsse von Privatpersonen dazu auf, ihre Projekte vorzustellen. Ziel ist, das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises zu unterstützen, das laut Landrat Thomas Habermann das wichtigste Fundament unseres Zusammenlebens ist.

 

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Projektförderung liegen in diesem Jahr auf zwei Themenfeldern, aus denen sich die Bewerber eines heraussuchen können. Diese sind:

  • Tourismus, Freizeit & Kultur und
  • Bildung und Soziales

 

Bewerbungsschluss ist der 27.03.2020. Danach entscheidet eine unabhängige Jury über den Zuschlag für die Vereine bzw. Gruppierungen. Besonders förderwürdig sind Kleinprojekte, die die Zukunftsfähigkeit des Vereins stärken und dabei auch der Allgemeinheit bzw. der Region dienen. Außerhalb des Vereinslebens können sich Privatpersonen zusammenschließen, um ein gemeinsames Projekt durchzuführen. Oftmals benötigen solche Projekte einen Geldbetrag, um starten zu können. Hier unterstützt der Landkreis Rhön-Grabfeld und stellt ebenfalls bis zu 1.000 € je Projekt über den Kleinprojektefonds zu Verfügung

 

Erwünscht sind innovative Vorhaben, die sich besondere Ziele gesetzt haben, wie z.B.

  • Nachwuchsförderung (Vorstand und/oder Mitglieder)
  • Identifikationssteigerung in der eigenen Kommune
  • Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren
  • Kinder- und Jugendförderung
  • Förderung von Tradition und Geschichte

 

Näheres ergibt sich aus der eigens vom Landkreis aufgelegten Förderrichtlinie, die sich Interessierte von der Homepage des Landkreises herunterladen oder bei der zuständigen Stelle im Landratsamt erläutern lassen können.

 

Kleinprojektefonds des Landkreises Rhön-Grabfeld:

 

Über den Kleinprojektefonds reicht der Landkreis Rhön-Grabfeld Fördergelder in Höhe von bis zu 1.000 € je Antragsteller (Verein oder sonstige Personengruppe) aus. Nach dem großen Erfolg der Kleinprojekteförderung in den ersten drei Jahren 2017 bis 2019 wurder der Fonds für die nächsten 6 Jahre neu aufgelegt. Wieder stehen jährlich bis zu 16.000 € zur Verfügung, um Kleinprojekte mit bis zu jeweils 1.000 € zu fördern. Zuständig für die Abwicklung der Förderung ist die Stabsstelle Kreisentwicklung im Landratsamt Rhön-Grabfeld. Die Förderregularien finden sich im Internet unter www.rhoen-grabfeld.de; dort gibt es auch den offiziellen Bewerbungsbogen zum Herunterladen und Ausfüllen.

 

Detaillierte Auskünfte zum Kleinprojektefonds und zu den Bewerbungsbedingungen gibt gerne Manuela Michel, Tel. 09771 / 94247 oder per E-Mail an oder Regionalsmanagerin Ursula Schneider, Tel. 09771 / 94245 oder per E-Mail an

 

 

 


Ortschronik Waldberg - Fotos, Geschichten,... gesucht!

Kreisheimatpfleger Reinhold Albert hat sich bereit erklärt, im Auftrag der Gemeinde eine Ortschronik für Waldberg zu erstellen. Hierfür werden alte Fotos, Geschichten, Festschriften von Vereinsjubiläen etc. benötigt. Herr Albert wird von Siegfried Söder und Wilhelm Söder aus Waldberg unterstützt, bei denen die Unterlagen abgegeben werden. Beide würden sich auch über weitere Unterstützer freuen.

 


Bürgerbus Sandberg - ehrenamtliche Fahrer gesucht

Die Gemeinde Sandberg überlegt einen Bürgerbus einzuführen, der die bestehenden Angebote des ÖPNV ergänzen soll. Die Anschaffung eines Bürgerbusses  kann vom Freistaat Bayern unter gewissen Voraussetzungen gefördert werden. Die Förderung soll insbesondere ehrenamtliche Verkehrsangebote in Ergänzung und Unterstützung des ÖPNV sichern und neue Angebote schaffen. 

 

Das Projekt Bürgerbus steht und fällt jedoch mit der Bereitschaft der Bürger, es mit zu tragen und sich als Fahrer zur Verfügung zu stellen. Daher wollen wir in einem ersten Schritt abfragen, ob ausreichend Bürger bereit wären, einen Fahrdienst zu übernehmen. Die Hauptaufgabe eines Bürgerbus-Fahrers besteht darin, den Bürgerbus zu fahren. Der Bürgerbus ist ein Kleinbus mit bis zu neun Sitzplätzen, der vor allem für Fahrten zwischen den Gemeindeteilen eingesetzt werden soll (z.B. zum Gottesdienst, Arzt, Veranstaltungen oder Einkaufen). Der Umfang der ehrenamtlichen Tätigkeit kann dabei selbst bestimmt werden. Benötigt wird eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastförderung. Deren Kosten werden übernommen. Wenn sich ca. 20 Freiwillige melden und jeder einmal im Monat eine Fahrt übernimmt, wäre schon viel erreicht. Interessenten melden sich daher bitte bei Frau Nasner oder der Ersten Bürgermeisterin Frau Reubelt!

 

 

 

 


 

Zuschüsse an die Vereine für laufende Vereinsarbeit

 

Die Anträge nach Abschnitt II. der Richtlinien für das Jahr 2020 sind bis 31.03.2020 bei der Gemeinde mit Mitgliederliste einzureichen. Richtlinien und Antragsformular finden Sie auf der Hompage der Gemeinde Sandberg.

 

Sandberg, 16.01.2020

 


Vorankündigung - Regionalbudget für die Kreuzbergallianz!

 

Die Kreuzbergallianz wird voraussichtlich für das Jahr 2020 beim Amt für Ländliche Entwicklung das sog. Regionalbudget von 100 000 Euro beantragen. Mit dem Regionalbudget können im Allianzgebiet Kleinprojekte (auch von Vereinen) mit einer Zuschussquote von bis zu 80 Prozent, max. 10.000 Euro je Projekt gefördert werden, die zur Umsetzung des integrierten Entwicklungskonzeptes (ILEK) dienen. Die förderfähigen Gesamtkosten abzüglich Umsatzsteuer und Preisnachlässe eines Kleinprojekts dürfen maximal 20.000 Euro betragen. Weitere Informationen zum zeitlichen Ablauf und den Fördervoraussetzungen einschl. Projektaufruf folgen in Kürze.

 

 

Sandberg, 27.12.2019

 


 

Neugestaltung / Sanierung der Salzforststraße NES 51 im Ortsteil Schmalwasser

Allgemeine Information

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Einheitsgemeinde Sandberg,

 

im Rahmen der Dorferneuerung werden die Gehwege der Salzforststraße einschl. Brunnen erneuert sowie Kanalreparaturarbeiten im Ortsteil Schmalwasser durchgeführt. Der Landkreis erneuert gleichzeitig den Abschnitt der Kreisstraße NES 51, innerorts "Salzforststraße". Nachdem am Mittwoch, den 27.11.2019, die Baueinweisung stattfand, möchten wir Sie zeitnah über den Bauablauf informieren:

 

  • Die Baumaßnahme wird im nächsten Jahr durchgeführt. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich in der 2. KW 2020, d.h. ab dem 07.01.2020. Witterungsbedingt kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen. Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2020 fertiggestellt werden.

 

  • Ab Baubeginn ist die Salzforststraße für den Verkehr voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke wird während der Bauzeit vom Landkreis Rhön-Grabfeld ausgewiesen

 

 

Hier finden Sie den Plan der Umleitungsstrecke.

 

 

Sandberg, 03.12.2019

 


 

Pressemitteilung

 

des Landkreises Rhön-Grabfeld zum Bau und Erwerb von Wohneigentum

 

Gemeinde Sandberg
Sandberg, den 20.07.2018

 


 

Brand- und Katastrophenschutz - Meldung eines Feuers unter Beaufsichtigung (Verbrennen pflanzlicher Abfälle) / Ausbrennen von Kaminanlagen

 

Mitteilung des Landratsamtes vom 13.03.2019

 

Formblatt Anzeige und Merkblätter finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Rhön-Grabfeld unter folgendem Link:

http://www.rhoen-grabfeld.de/internet/index.php?page=14869&&detaillD=14808

 


Abstimmungsergebnis Bürgerbefragung "Nationalpark Rhön" vom 03.07.2017 bis 10.07.2017

 

Stimmberechtigt waren 2.082 Bürger

Abgestimmt haben 789 Bürger

Wahlbeteiligung: 37,89 %

 

195 stimmten miit "Ja - ich bin für den Eintritt in die Konzeptphase" = 24,71 %

593 stimmten mit "Nein - ich bin gegen den Eintritt in die Konzeptphase" = 75,16 %

1 ungültige Stimme = 0,13 %

 

Gemeindeverwaltung Sandberg
Sandberg, 10.07.2017

 


 

Informationen zum möglichen Nationalpark in der Bayerischen Rhön

 

Übersichtskarte zum konkretisierten Suchraum


Beschreibung des Suchraums
 

Gemeinsamer Fragenkatalog der Landkreise, Gemeinden und MdL zur Thematik eines potentiellen Nationalparks Rhön
 

Antworten zum Schreiben, Stand 26. Mai 2017

 

Schreiben an Frau Staatsministerin Ulrike Scharf

 

Antwortschreiben des Ministeriums

 

Information zur Bürgerbefragung

 

Endbericht Sozioökonomische Evaluierung möglicher Nationalparkregion Rhön

 

 

Nach der gemeinsamen Gemeinderatssitzung am Kreuzberg am 29.05.2017 beginnt nun der intensive Dialog zwischen den Bürgern, den Gemeinde, den Landkreisen und dem Umweltministerium zum Nationalpark Rhön. Ende Juni/Anfang Juli werden Bürgerversammlungen stattfinden. Der Gemeinderat setzt sich dafür ein, dass auch in der Gemeinde Sandberg eine Bürgerversammlung abgehalten wird. Dort sollen auch spezifische Fragen, die unsere Gemeinde betreffen, beantwortet werden. Der Gemeinderat beabsichtigt, im Vorfeld der Bürgerversammlung ergänzend einen eigenen Fragen- und Forderungskatalog an das Umweltministerium zu adressieren. Anregungen und Fragen der Bürger sollen hier miteinfließen. Daher bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger, ihre Fragen an die Gemeinde, also den Gemeinderäten und mir weiterzugeben. Wir wollen unsere Fragen bis 10.06.2017 formulieren. Per E-Mail richten Sie Ihre Fragen bitte an .

 

 

Gemeindeverwaltung Sandberg
1. Bürgermeisterin Sonja Reubelt

 


 

Öffentliche Bekanntmachung zur Eintragungsmöglichkeit von Übermittlungssperren nach dem Bundesmeldegesetz

 

Sie haben nach den Vorschriften des Bundesmeldegesetzes (BMG) die Möglichkeit, Widerspruch gegen einzelne regelmäßig durchzuführende Datenübermittlungen der Meldebehörde zu widersprechen. Dieser Widerspruch gilt  jeweils bis zum Widerruf.

  1. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
    Soweit Sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und das 18.Lebensjahr noch  nicht vollendet haben, können Sie der Datenübermittlung gemäß § 36 Abs. 2 Satz 1 BMG in Verbindung mit § 58  Abs. 1 des Wehrpflichtgesetzes-widersprechen.
     
  2. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an eine öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft, der nicht die meldepflichtige Person angehört, sondern Familienangehörige der meldepflichtigen Person angehören.
    Sie können der Datenübermittlung gemäß § 42 Abs. 3 Satz 2 BMG  i.V.m. § 42 Abs. 2 BMG widersprechen.
     
  3. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen u.a. bei Wahlen und Abstimmungen.
    Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 1 BMG widersprechen.
     
  4. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten aus Anlass von Alters- oder Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk
    Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG  i.V.m. § 50 Abs. 2 BMG widersprechen.
     
  5. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Adressbuchverlage
    Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50  Abs. 5 BMG  i.V.m. § 50 Abs. 3 BMG widersprechen.

 

Die Eintragung dieser Übermittlungssperren können Sie unter Vorlage Ihres Ausweisdokumentes bei der

Gemeinde Sandberg,  Schulstr. 6, 97657 Sandberg  (Mo-Fr. 8.00 -12.00 Uhr, Mo. 13.00 – 16.00 Uhr, Do. 13.00 – 18.00 Uhr) vornehmen oder aber auch über unsere Internetseite unter Aktuelles/Service - Formulare.

 

 

Gemeinde Sandberg

Sandberg, 08.06.2018

 


 

Baugeld und Baukindergeld

 

Die Gemeinde Sandberg fördert den Bau und Erwerb von Familienheimen auf unmittelbar von der Gemeinde erworbenen Grundstücken. Ziel dieser Förderung ist es, Interesssenten mit minderjährigen Kindern die Schaffung von Wohneigentum zu erleichtern und die Attraktivität des Wohnens in Sandberg zu erhöhen.

 

Richtlinien zur Förderung von Woheigentum in der Gemeinde Sandberg

 

Gemeindeverwaltung Sandberg
Sandberg, den 01.02.2019

 


 

Bekanntmachung

 

Vollzug des Waschmittelgesetzes;
Bekanntgabe der Härte des Trinkwassers in der Gemeinde

Gemäß § 8 des Waschmittelgesetzes gibt die Gemeinde folgende Wasserhärten bekannt. Es sind die Minimal- und Maximalwerte der letzten 5 Jahre angegeben, da die Werte, je nachdem wie hoch der Anteil der verschiedenen eingespeisten Quellen ist, schwanken kann.

 

 Ortsteil  Summe Erdalkalien Gesamthärte °  dH Härtebereich
 Sandberg u. Kilianshof 1,52 mmol/l  8,5 ° dH  mittel
 Langenleiten 1,28 mmol/l  7,2 ° dH  weich
 Schmalwasser 1,00 mmol/l  5,6 ° dH  weich
 Waldberg 1,30 - 1,82 mmol/l 7,3 - 10,2 °  dH weich - mittel

 

Ausführliche Informationen und Untersuchungsergebnisse  finden Sie unter
"Einrichtungen/Ver- Entsorgung/Wasser"

 

Gemeinde Sandberg

Sandberg, den 15.05.2017

 


 



Barrierefreiheit


Anschrift
Gemeinde Sandberg
Schulstraße 6
97657 Sandberg

Tel 09701/9100-0
Fax 09701/9100-28


Gemeinde Sandberg

Schulstraße 6
97657 Sandberg

 

Tel 09701 / 9100-0
Fax 09701 / 9100-28

 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
  8.00 - 12.00 Uhr

 

Nachmittags:

 

Montag

Donnerstag

13.00 - 16.00 Uhr
13.00 - 18.00 Uhr